Vorheriger Vorschlag

Absolut

Die moderne Anatomie wäre nicht annähernd so weit, wenn unsere Vorfahren keine Leichen untersucht hätten.

weiterlesen

Die Würde des Anfangs

In einem solchen Embryo ist üblicherweise schon alles (!) angelegt, was einen später lebensfähigen Menschen, dem wir die Würde des Daseins an sich grundgesetzlich zusichern, vorhanden ist. Und diese Würde muss sich, meiner Meinung nach, auch bereits am allerersten Anfang widerspiegeln. Es schließen sich diese Würde (oder mindestens bereits das Anwartschaftsrecht auf diese Würde) und der Gedanke, zu Forschungszwecken verwendet zu werden, diametral aus. Denn letzteres führt zu einer würdelosen und schutzlosen Objektivierung des Embryos.

Kommentare

ja , Objekt der "Begierde" wird es ja schon bei der künstlichen Befruchtung . zur Wahre