Beteiligung beendet

Was macht eine kinderfreundliche Gesellschaft aus?

Erwachsene und Kinder

Die Medizin kann den Eindruck einer individuellen Gestaltbarkeit des Kinderwunsches erwecken – planbar bis in höhere Lebensalter und vereinbar mit konkurrierenden Lebenszielen. Die Frage, wann und wie Menschen ihren Kinderwunsch realisieren, hängt aber auch von gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ab. Dazu gehört beispielsweise die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Was macht eine „kinderfreundliche Gesellschaft“ aus? Welche Rolle spielt hierbei die Fortpflanzungsmedizin? 

Mehr Informationen und Positionen zu diesem Thema

Beteiligung beendet

Die Beteiligungsphase ist beendet

Beiträge suchen und filtern

Bisherige Beiträge

Cortisolspiegel...auf Studien hören
Kinderfreundlichkeit hat viele Facetten
Faire finanzielle Unterstützung der familienarbeit
Ungarn als Vorbild
Familienfreundlichkeit in Beruf und Gesellschaft
Von der Lebendigkeit des Seins
nur einige Gedanken zu einem großen Thema
KiTa, Hebamme, väterliche Betreuung
Familienpolitik, ein Sammelsurium aus Fehlern
Wertschätzung für Mütter, für Eltern und für Kinder!