Beteiligung beendet

Sollte die altruistische Leihmutterschaft in Deutschland erlaubt werden?

Paar und schwangere Frau

Bei einer Leihmutterschaft trägt eine Frau für die Wunscheltern ein Kind aus, um es ihnen nach der Geburt dauerhaft zu überlassen. Dies kann aus medizinischen Gründen in Betracht gezogen werden, wenn zum Beispiel bei einer Krebserkrankung die Gebärmutter der Wunschmutter entfernt werden musste. Die Leihmutterschaft kann auch männlichen homosexuellen Paaren die Möglichkeit bieten, einen Kinderwunsch zu verwirklichen.Unterschieden wird zwischen altruistischer und kommerzieller Leihmutterschaft. Bei kommerziellen Formen trägt die Leihmutter das Kind gegen eine Bezahlung aus. Altruistische Formen der Leihmutterschaft beruhen in der Regel auf Vereinbarungen zwischen nahen Verwandten (etwa Schwestern) oder Freundinnen; dabei wird davon ausgegangen, dass die Leihmutter keine Bezahlung erhält. Beide Formen sind in Deutschland bislang verboten.

Beteiligung beendet

Die Beteiligungsphase ist beendet

Beiträge suchen und filtern

Bisherige Beiträge

Nein. Am Verbot der Leihmutterschaft festhalten!
Schwangerschaft ist Grundstein verantwortungsvoller Mutterschaft
Ja zu mehr Selbstbestimmung von Frauen
Nein
Leihmutterschaft degradiert das menschliche Leben zur Ware
Altruistische Leihmutterschaft gibt es nicht.
Keine altruistische Leihmutterschaft in Deutschland
Keine Leihmutterschaft egal mit welchem Adjektiv
Kinder dürfen nicht zur Ware gemacht werden
frauenfeindlich